HomeKontaktHändlerbereich
TC 250 R
Mit der TC 250 R Modelljahr 2013 bietet Husqvarna Motorcycles auch für den Motocross-Rennsport in der MX2-Klasse ein hoch kompetitives Wettbewerbs-Motorrad an. Basierend auf der Arbeit der Entwicklungsingenieure von Husqvarna Motorcycles und den Erfahrungen aus der MX2-Weltmeisterschaft wurden zahlreiche technische Weiterentwicklungen in die Serie übernommen, um die TC 250 R noch schlagkräftiger zu machen. Entsprechend den Enduro- und Cross-Country-Modellen dokumentiert sich der Entwicklungsstand des Motors im zusätzlichen „R“ der Typenbezeichnung.
High-Tech-Viertakt-Einzylinder für beste MX2-Performance. Der mit 22 Kilogramm konkurrenzlos leichte Viertaktmotor dieser Klasse wurde gegenüber der Vorgänger-Version bereits für 2012 im Hinblick auf noch bessere Fahrbarkeit und Haltbarkeit überarbeitet. Mit zwei obenliegenden Nockenwellen und drehzahlfester Ventilbetätigung via Schlepphebel sowie vier Ventilen aus leichtem Titan bietet das Triebwerk beste Voraussetzungen für hohe Spitzenleistung und beste Drehmomententwicklung. Neben diesen konstruktiven Leistungskomponenten sorgt eine elektronische Kraftstoffeinspritzung von Keihin mit einem Drosselklappen-Durchmesser von 42 Millimetern in Verbindung mit einem Generator von Kokusan für optimale Gemischaufbereitung, Verbrennungsabläufe und damit Leistungsausbeute. Im Sinne bestmöglicher Motor-Performance wurde die Auspuffanlage mit einer neuen Krümmerführung versehen. Diese deutlich gesteigerte
Motor-Performance spiegelt sich auch hier im zusätzlichen „R“ der Modellbezeichnung wider.
Aufwändig konzipiertes Motocross-Fahrwerk mit Nehmerqualitäten.
Die neue TC 250 R vertraut auf einen schwarzen, hochwertig pulverbeschichteten Stahlrahmen aus Rohren unterschiedlicher Querschnitte. Für größtmögliche Torsionssteifigkeit ist der Rahmen in der Lenkkopfpartie mit Platten aus Chrom-Molybdän-25CrMO4-Stahl verstärkt. Die Aufgaben von Federung und Dämpfung übernimmt vorn eine hochwertige Kayaba Upside-down-Telegabel mit 48 Millimetern Tauchrohrdurchmesser und Closed-Cartridge-Dämpfung. Besonders sensibles Ansprechverhalten und Einstellmöglichkeiten in Dämpfer-Zug- und Druckstufe zeichnen sie aus. Hinten federt und dämpft die neue TC 250 R über ein Kayaba-Zentralfederbein mit Hebelumlenkung. Auch bei diesem Federelement ist die Federvorspannung einstellbar, und der Dämpfer erlaubt die Justierung von Zug- und Druckstufe für verschiedene Geschwindigkeitsbereiche, um sowohl für kurz- wie langwellige Streckenbeschaffenheiten optimale Abstimmung und Traktion zu finden.
Maßgeschneiderte Ausstattung für harte Renneinsätze.
Im Rennbetrieb tragen den unterschiedlichen Streckenerfordernissen zwei Motor-Mappings (Zubehör) für betont weiche oder sehr aggressive Leistungsabgabe Rechnung. Die Mappings können vom Fahrer schnell und sicher über die Schaltereinheit (Zubehör) am linken Lenkerende angewählt werden.
Im Sinne gesteigerter Renntauglichkeit ermöglichte der Einsatz der neuen Kraftstoffeinspritzung den Verzicht auf die Hot-Start-Einrichtung. Das Motorgehäuse erhielt eine neue magnetische Ölablassschraube, die metallischen Abrieb bindet. Neu ist auch das Lenkerpolster, um den Fahrer im Falle eines Aufpralls wirkungsvoll zu schützen. Die neuen schwarzen Handgriffe sind nun bereits mit dem Lenker verklebt und verhindern so unerwünschtes Verdrehen. Dem rauen Motocross-Alltag tragen neue, widerstandsfähigere Aufkleber sowie ein verstärkter, robusterer Kühler Rechnung.

 

Deutschland
Österreich
Slowenien